www.aquatax.de
Aquaristik - Homepage von Michael Taxacher
bdr_cmpl
  Login
                Neogobius melanostomus (Pallas, 1814) 
Schwarzmaulgrundel

 
          
  Diese Grundel kommt als Neozoe inzwischen auch in deutschen Gewässern vor. Das ursprüngliche Verbreitungsgebiet der Grundel sind die Küstengewässer und Flussmündungen im Schwarzen und Kaspischen Meer. Sie wurde vermutlich mit Ballastwasser von Schiffen verschleppt und breitete sich rasch aus. 
 
 
 
Neogobius melanostomus, Weibchen
Neogobius melanostomus, Weibchen

 
 
  meine Haltungsbedingungen:
Temperatur:  15 - 23°C (Kaltwasserfisch!)
GH:  20 - 25 °dH
Leitfähigkeit:  800 - 1000 µS/cm
Futter:  grobes Fost und Trockenfutter, Lebendfutter
Sonstiges:  Süßwasser und Brackwasser

 
 
  Literatur:

Krönke, F. (2008): Ein ambivalenter Immigrant im Aquarium: Neogobius melanostomus, die Schwarzmaulgrundel. AKFS aktuell, Nr. 21 – August 2008, ISSN 1864-8681.

Krönke, F. (2009): Neogobius melanostomus – Verhalten und Fortpflanzung der Schwarzmaulgrundel. DATZ (62), Nr. 6/2009, S. 38-41.

Riehl, R. & Baensch, H. A. (1990): Aquarien Atlas. Bd 3., Mergus-Verlag, Melle.

Taxacher, M. & Härtl, M. (2012): Schwarzmeergrundeln - Beobachtungen im Freiland und im Aquarium. VDA-aktuell Jg. 18 (3): 20-24. 
 
 
     


Copyright © 2009-2017 Michael Taxacher. All rights reserved. Version of 16.04.2013