www.aquatax.de
Aquaristik - Homepage von Michael Taxacher
bdr_cmpl
  Login
           Fotostory: Aufbau des Aquarienregals
                    
 

Seit meinem letzten Umzug habe ich das Glück einen ganzen Kellerraum für die Aquaristik nutzen zu können. Nach einigen Vorüberlegungen war klar, ein Regal sollte her, in dem möglichst viele Aquarien untergebracht werden können. Ich begab mich auf die Suche nach einem Aquarienbauer, der meine Planungen in die Tat umsetzen sollte. Nach einigem Suchen fand ich schließlich in Gerd Arndt (www.aquarienbastelei.de) einen sehr kompetenten und zuverlässigen Partner.

 
Den Aufbau des Regals möchte ich nachfolgend kurz darstellen:


Da freut sich der Aquarianer, wenn er in seinem Hobbyraum eine solche Wand zur Verfügung hat.
Breite der Wand 5,15 m.



Wasseranschluß und Stromanschlüsse wurden vorbereitet. Spüle ist auch vorhanden...
prima !!! Dann kann es ja losgehen.



Das Grundgerüst besteht aus Alu-Vierkantprofilen 30 x 30 mm mit einer Wandstärke von 2 mm.
Die Kunststoffverbinder haben einen V2A Stahlkern und eine Traglast von 400 kg pro Verbinder.



Hier wird die PVC-Wasserleitung der drei Ebenen schon mal in Position gebracht. Jedes Becken bekommt einen Überlauf und ist somit an die Wasserleitung angeschlossen. Diese kann später als Abwasserleitung oder als Sammelleitung zu einem Zentralfilter genutzt werden.



Auf die Alu-Profile kommt noch eine Bahn Moosgummi. Das erschien mir etwas sicherer, als das Glas einfach ohne Polster auf das Aluminium zu stellen.



Nun können die Aquarien in das Regal gestellt werden und mittels Tankdurchführung an die Wasserleitung angeschlossen werden



Alle Becken haben eine Bohrung (34 mm) in der hinteren linken Ecke für den Überlauf. Somit kann eine 25/32 mm Durchführung verwendet werden. Der Querschnitt des Ablaufs beträgt also 25 mm. In jedes Becken wurden Glasstreifen eingeklebt, als Halterung für eine 5 cm dicke Schaumstoff-Filtermatte.



Die komplette Rückwand wird als Mattenfilter genutzt. Alle Becken haben eine Tiefe von 50 cm, 10 cm geht durch die Filtermatte und den Freiraum  dahinter verloren. So hat jedes Becken seine eigene Filterung oder kann an den Zentralfilter angeschlossen werden.



Geschafft, das Regal steht. Jetzt kann der schönere Teil der Arbeit beginnen...
Einrichtung und Einzug der Beckenbewohner.



... es dauerte nicht lange, da waren alle Becken schon voll.




Noch ein paar Details... Die Luftversorgung erfolgt mittels Kompressor aus dem Nebenraum. Dieser speist eine Ringleitung aus 25 mm PVC-Rohr. Die Leistung des Kompressors beträgt 100 Liter Luft pro Minute, ca. 100 Watt.


Über jedem Becken sind mehrere Hähne an die Ringleitung angeschlossen, um die Luftzufuhr für Luftheber oder Ausströmersteine zu regulieren.



Jedes Becken hat zwei Abdeckscheiben, die übereinander geschoben werden können.
Zur Beleuchtung ist über jedem Becken eine Leuchtstofflampe angebracht.

 
                      

Copyright © 2009-2017 Michael Taxacher. All rights reserved. Version of 30.11.2010