www.aquatax.de
Aquaristik - Homepage von Michael Taxacher
bdr_cmpl
  Login
               
Rhinogobius zhoui  Li & Zhong, 2009
Flammengrundel

 
                
 

Der Import der Flammengrundel (Rhinogobius zhoui) durch die Firma Mimbon sorgte im Jahr 2010 für Aufsehen bei Liebhabern. Die knapp 4 cm kleine und besonders farbenprächtige Art wurde erst im Jahr 2008 im Oberlauf eines südchinesischen Bergbachs entdeckt und ein Jahr später wissenschaftlich beschrieben.

In der Systematik der Gattung Rhinogobius stellt man die Flammengrundel zur "Rhinogobius duospilus-Gruppe" und sie ist der bekannten Weißwangengrundel auch recht ähnlich was die Haltungsansprüche im Aquarium angeht. Aufgrund des natürlichen Lebensraumes bevorzugen die Tiere relativ kühles, sauberes Wasser und eine gute Sauerstoffversorgung. Während sich andere Arten der "R. duospilus-Gruppe" leicht im Aquarium vermehren lassen, gibt es bei der Nachzucht von Rhinogobius zhoui noch Probleme. Die optimalen Bedingungen für die Nachzucht wurden noch nicht gefunden.


Rhinogobius zhoui (Männchen)
Rhinogobius zhoui (Männchen)


meine Haltungsbedingungen:

pH-Wert:  7,0 – 7,8
GH:  8-12 °dH
Leitwert:  400-500 µS/cm
Temperatur:  19 – 24 °C
Futter:  Frost- und Lebendfutter
 
 
Literatur:

Bauer, J. (2011): Rhinogobius - Begegnungen der besonderen Art. Amazonas, Jg. 7 (4), Heft-Nr. 36: 22-31.

Kühne, J. (2011): Kurz vorgestellt - Rhinogobius zhoui. Amazonas, Jg. 7 (2), Heft-Nr. 34: 76.

Numrich, R. (2010): Eine neue Grundelart aus den Lotos-Bergen in Südchina. Aquaristik Fachmagazin, Jg. 42(6), Heft-Nr. 216: 98.

Li, F. & Zhong, J.-S. (2009): Rhinogobius zhoui, a new goby (Perciformes: Gobiidae) from Guangdong Province, China. Zool. Res. 30(3): 327-333.

Taxacher, M. (2013): Fotostudie zur Embryonalentwicklung einer Grundel aus der Verwandtschaft der Weißwangengrundel (Rhinogobius cf. duospilus). VDA-aktuell, Jg. 19 (1): 21-23.
 


Copyright © 2009-2017 Michael Taxacher. All rights reserved. Version of 16.04.2013